Ausstellungen

Boddenlandschaft
Boddenlandschaft mit Wolke, 1957, Öl
Kulturhistorisches Museum Rostock

 

"Otto Niemeyer-Holstein - Spätwerk" Gemälde

Videos zu unserer neuen Ausstellung folgen unter dem Menüpunkt Filme in Kürze.

 

 

Das Museum Atelier Niemeyer-Holstein, welches 1985 gegründet wurde, befindet sich in der Trägerschaft des Landkreises Vorpommern Greifswald. Atelier, Wohnhaus und Künstlergarten werden seitdem im Originalzustand erhalten. Anlässlich des 125. Geburtstages des Malers und Grafikers Otto Niemeyer-Holstein (1896-1984) möchte der Landkreis eine Festveranstaltung durchführen, zu der auch Vertreter des Bundes und des  Landes eingeladen sind.

 

Niemeyer-Holstein hat ein beachtliches künstlerisches Werk hinterlassen. Der Erste Weltkrieg und die daraus resultierende schwere seelische Verwundung prägten den Lebensweg Otto Niemeyer-Holsteins und der „Verlorenen Generation“ entscheidend. Für ihn war es ein grundlegendes Bedürfnis, mit vielen Künstlern in Europa in Verbindung zu stehen, befreundet zu sein und sich auszutauschen. Anzuerkennen ist auch, dass er sich als Künstler nie anpasste und seine Familie mit jüdischen Wurzeln couragiert durch die schweren Zeiten begleitete. Er hat den Anfeindungen seines Werkes durch die Nazis getrotzt und später der Staatssicherheit in der DDR seine Stirn geboten: „Ich will frei sein in der Kunst!“ Seinen künstlerischen Durchbruch erlebte er, als er anlässlich seines 65. Geburtstages in der Nationalgalerie in Berlin (Ost) ausstellen durfte.

 

Die Bundesregierung hat vor 20 Jahren entscheidend dazu beigetragen, dass das Museum durch eine bauliche Erweiterung eine Galerie als zentralen Teil des Museums erhielt und dadurch die Möglichkeit, wechselnde Ausstellungen zu präsentieren und zahlreiche Veranstaltungen durchzuführen. Das Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt das Museum seit vielen Jahren verlässlich und leistet hiermit einen unverzichtbaren Beitrag zur Erhaltung des Museums, welches zur Identifikation der Bürger des Landkreises Vorpommern Greifswald mit ihrer Region und deren Geschichte beiträgt und einen Anteil zur regionalgeschichtlichen und ästhetischen Bildung leistet. Darüber hinaus ist das Museum ein touristischer Anziehungspunkt der Insel Usedom. Gelegen an der schmalsten Stelle, zwischen Ostsee und Achterwasser, in freier Landschaft, ist „Lüttenort“ ein Ort der Kultur, ein Refugium in dem sich Kunst und Natur begegnen.

 

Der Maler Otto Niemeyer-Holstein soll zu seinem Geburtstag mit einer Ausstellung seiner Werke aus der späten Schaffensphase gewürdigt werden, mit Leihgaben des Landes Berlin, des Angermuseums Erfurt, der Moritzburg Halle, des Museums der bildenden Künste Leipzig, des Kulturhistorischen Museums Rostock und des Stralsund Museums sowie aus Privatbesitz.  

 

Ende der 1960er Jahre beginnt für Otto Niemeyer-Holstein ein neuer Abschnitt in seinem künstlerischen Schaffen: das Spätwerk, ohne dass genau festgelegt werden könnte, ob es einen besonderen Anlass dafür gab. Die Arbeiten von Niemeyer-Holstein werden abstrakter, informell, verdichtet, großformatig. 1971 ereilt den 75- jährigen Künstler ein Herzinfarkt, danach bleibt ONH bis zu seinem Tod 1984 künstlerisch aktiv. Es folgen zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, 1974 der Nationalpreis der DDR II. Klasse und die Mitgliedschaft in der Akademie der Künste, Berlin. Zur selben Zeit (1970-84) wird eine Personenobservierung durch die Staatssicherheit durchgeführt, was den Künstler nicht davon abhält, vielfältige Kontakte, Freundschaften mit bildenden Künstlern, Schriftstellern, Musikern und Schauspielern zu pflegen.

 

 

Buttmann
Karl Buttmann, 1970, Öl
Museum Otto Niemeyer-Holstein
 
Rückenakt
Sitzender Rückenakt, ca. 1980, Öl
Museum Otto Niemeyer-Holstein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Download
Anhang Größe
Ausstellungen-2020-2021.pdf8.3 MB 8.3 MB
Información en español.pdf1.69 MB 1.69 MB
Información en polaco.pdf1.69 MB 1.69 MB
Informations en français.pdf1.69 MB 1.69 MB
Informazioni in italiano.pdf1.7 MB 1.7 MB